Krankenkasse

Gemäss Krankenversicherungsgesetz (KVG) ist jede in der Schweiz wohnhafte Person verpflichtet eine obligatorische Grundversicherung abzuschliessen. Die im Rahmen der Grundversicherung der Krankenkasse erbrachten Leistungen im Falle von Krankheit, Unfall und Mutterschaft sind gesetzlich geregelt und bei allen Krankenkassen einheitlich. Jedoch bestehen vielfältige Versicherungsmodelle bezüglich Wahl der Erstbehandlung, was zu erheblichen Prämienunterschieden führt. Krankenkassen dürfen Versicherungsanträge der obligatorischen Grundversicherung nicht ablehnen, ganz im Gegensatz zu Zusatzversicherungen.

Zusatzversicherungen nach VVG

Unter dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG) ist es der Krankenkasse freigestellt, wem sie zu welchen Konditionen Zusatzversicherungen anbietet. Man unterscheidet zwischen Ambulanter- und Spital-Zusatzversicherungen.

Ambulante Zusatzversicherung

Die ambulante Zusatzversicherung ermöglicht die Erweiterung des Versicherungsschutzes in den Bereichen ambulanter Behandlung, Beiträge an Brillengläser und Kontaktlinsen, Förderung von Gesundheit und Fitness sowie Such- und Rettungskosten. Weiter kann Komplementär- und Alternativmedizin sowie Zahnpflegeversicherung auf Wunsch eingeschlossen werden.

Spital-Zusatzversicherung

Die Spital-Zusatzversicherung erweitert den Versicherungsschutz auf dem Gebiet stationärer Behandlungen in Spitälern. Wahlweise können die Behandlung in der Halbprivat- oder Privatabteilung respektive die Kosten eines Doppel- oder Einzelzimmers versichert werden. Dies beinhaltet ausserdem das Recht auf Behandlung durch höher qualifizierte Ärzte (Ober- oder Chefarzt des Spitals).

Lücken und Tipps:

Einschluss Fitnessabo

Wussten Sie, dass in den Zusatzversicherungen der Krankenkassen erhebliche Unterschiede im Bezug auf die Beiträge an gesundheitsfördernde Massnahmen (Fitnessabo) bestehen. Wir zeigen Ihnen die für Sie geeignete Krankenkasse.

Auslandbehandlung

Achtung Auslandreisende! Die Behandlung im Notfall und die Rückführung in die Schweiz ist nicht obligatorisch versichert und muss explizit in die Krankenkasse eingeschlossen werden.

Achtung: Unfalleinschluss bei nicht Erwerbstätigen

Sofern Sie nicht erwerbstätig sind, muss zwingend der Unfallversicherungsschutz in die Krankenkasse miteingeschlossen werden. Wir unterstützen Sie hierbei.

Franchise und Wahl des Versicherungsmodells

Durch die Wahl der geeigneten Franchise und des passenden Versicherungsmodells bei Ihrer Grundversicherung, können Sie entsprechend Ihrer persönlichen Situation erhebliches Sparpotential nutzen. Hier ist kompetente Beratung wertvoll.

Jetzt Termin vereinbaren

  • Wassergrabe 14, CH-6210 Sursee
Scroll to Top